Sonntag, 20. Dezember 2015

altes & antikes ||| old and antique


Manche Leute würden mein Geschenk als Müll oder 'alten Plunder' bezeichnen. | I got a real nice present: kilos of inherited linen and...


Ich jedoch war mehr als beglückt, als mir eine rechter Karton mit unzähligen wunderbaren Stücken angeboten wurde. | ... hundreds of lovely old fashioned buttons.


Die verstorbene Dame, die all diese Preziosen sammelte, hatte wohl den gleichen Fimmel für Tisch-Textilien und Knöpfe und Glitzerkram wie ich! | The deceased old lady who had owned them apparently had the same collecting tick like me.


Mein Herz schlug wirklich höher, als ich die schönen Dinge überreicht bekam. Vieles sind alte, sogar uralte Handarbeiten. | My heart beat faster when I opened the huge box with so many hand made heirlooms.


Und und noch so richtig hochqualitative Nähgarne, anders als der neumodische Polyester-Kram von heute. | The thread is of a superb quality...


Viele Farben, viele Stärken, fast alle Garne auf Holzspulen. | ... not as thin and artificial like most of the threads you can buy nowadays.


Besonders praktisch finde ich das Stopf-"Ei", ich kannte es bislang nicht in so einer Version zum Befestigen der Socken. Prima, ich habe einen ganzen Stapel reparaturbedürfte Dinge hier liegen, gehöre ich doch noch zu der alten Spezies, die vieles stopft. | That's a very handy device to darn socks and the like.


Gehäkelt, gestickt und geklöppelt, ach was hatten die Damen damals noch viel Zeit! Tausend Dank, liebe S. T., du hast mir sooo viel Freude damit gemacht! Und was werde ich damit machen? Erst einmal mich daran erfreuen, dann einige unserer runden Tische im Gäste- und Seminarhaus damit bestücken – und die hunderte von Knöpfchen? Mal sehen, erst einmal drin wühlen und mich wie die Inhaberin einer Schatztruhe fühlen! | Many of the table cloths will be used in our guest house where I used to be short in nice and neutral table wear.

Kommentare:

Renate D. hat gesagt…

Liebe Eliane,
ich kann Deine Freude verstehen! Da hast Du einen echten Schatz gehoben!
Herzliche Grüße
Renate D.

Elisabeth Firsching hat gesagt…

Das ist einfach genial! Wunderbar, dass diese Schätze nicht verlorengingen und bei jemandem gelandet sind, die sich daran erfreut und eine neue Verwendung findet! Ich freu mich auch für dich! und wünsche euch schöne Weihanchtsfeiertage!
Liebe Grüße
Elisabeth

MALIMA UNIKATE hat gesagt…

Oh Eliane,

das ist ja ein richtig kleiner Schatz, den du da geschenkt bekommen hast. Ich muss sagen, ich bin schon etwas neidisch. ;)

Liebe Grüße aus dem Norden

Manja

Rostrose hat gesagt…

Liebe Eliane,
erst jetzt ist mir aufgefallen, dass du derzeit wieder eifriger postest - na, da werde ich mich anschließend doch gleich mal durch deine Posts schmökern. Aber zunächst mal möchte ich dir sagen, wie gut ich dich und deine Freude über diesen Schatz verstehen kann! Ich besitze auch uralte Knöpfe, Selbstgehäkeltes, Zwirne, Holz-Stopfschwammerl und diverse andere Handarbeitsutensilien meiner Großmutter und liebe diese alten, wertigen Sachen SEHR!
Dank dir auch für deine lieben Zeilen bei mir, es hat auch Herrn Rostrose und mich riesig gefreut, euch kennenlernen und in eurem schönen Ballylickey House ein paar Tage verbringen zu können!!!
Hab eine wunderschöne und gemütliche Weihnachtszeit mit deinen zwei- und vierbeinigen Lieben!
Herzlichst, die Traude
http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/irland-reisebericht-nordirland-und.html
*.*★v . ✶•´ ☆´,•*´¨★*.*★v . ✶•´ ☆´,•*´¨★

Frauke hat gesagt…

Liebe Eliane , danke für die lieben Grüße, auch Dir wünsche ich alles Gute zum Neuen Jahr.
So schöne textile Schätze zeigst du. Allein die Knopfsammlung und die Garnrollen sind ein herrlicher Fundus. Eine Holzrolle Leinengarn habe ich noch von meiner Oma. Damit nähte ich früher die Puppen und Teddies. Und die hüte ich ich. dazu auch noch Schablonen für Monogramme. Einiges aus Bein, wie Stäbe für Lochstickerei oder die Storchenschere für Stickarbeiten. Einiges bekam meine schon große Enkelin, auch sie freut sich daran.
Schade dass Handarbeiten nicht mehr unterrichtet wird,Dabe wird damit die Feinmotorik und die Fingerfertigekeit geübt.
Diese Hand- und Näh- Stick fertigkeit gehen verloren. Wer kennt von der Jugend den Unterschied zwischen Loch, Plattstickerei, all die verschiedensten Stickstiche...so wie viele alte Handwerksberufe, wenn sie nicht lebendig erhalten werden.
Liebe Grüße von Frauke



Heidi hat gesagt…

Ach, liebe Eliane, Erinnerungen kommen auf.
Diese Decke, mit Plattstich gestickt - das hat meine Patentante immer gestickt. So schöne Tischdecken. Ich muss mal gucken, wo die Decke ist. Lochstickerei war ja auch so eine wunderbare Handarbeit - die Oma meines Mannes hat das viel gemacht -sogar ohne Brille und noch in hohem Alter- Ich handarbeite auch, im Moment Socken, Socken, Socken stricken, aber momentan auch einen Schal - Und ´ne Mütze und... ab und zu setze ich mich auch an meine Klöppelrolle - das beruhigt ungemein.
Wunderbar deine Schätze, liebe Eliane, meine Oma war Schneidermeisterin. Und von ihr habe ich ein Stopfei geerbt...
Dir schöne Tage ins neue Jahr.
LG Heidi