Mittwoch, 25. Februar 2015

einfach nur schön | just beautiful


Ich habe einfach mal die Umgebung rund um unser neues Gästehaus abmarschiert, bald ist es soweit, die erste Gäste-Gruppe (zum Wandern) reist Anfang April an. Da hinter diesen Bäumen liegt es ein wenig versteckt. | I went to explore the neighbourhood of our new guesthouse, it's there behind the trees.



Direkt nachdem man diese Brücke überquert hat, biegt man auf das parkähnliche Grundstück. Es war ein wenig finster gestern Nachmittag. | The little stream called Ouvane used to provide salmon to the former guests of the guest house.


Dann schlug mein Herz wirklich ganz schnell und ich hätte beim Nachbarn am liebsten eines geklaut: Alpacas!!!!!! | I couldn't believe my eyes when I strolled across a neighbours field and was almost tempted to abduct one of his lovely alpacas ;-) !


Heute ging es bei schönstem Sonnenaufgang zum Flughafen nach Kerry, der Rückweg nachmittags war durch eine graue Waschküche. Der Wechsel zwischen grün (beweidete und gedüngte Felder, die den ganzen Winter über frisch sind) und braun (Gras, Heide, Stechginster, abgestorbener Adlerfarn ist im zeitigen Frühling immer faszinierend. | Today I drove to Kerry airport in almost bright sunshine and came back in a grey soup of fog and drizzle. I love the difference between the green fields, which are even grazed by sheep during wintertime, and the brown surroundings with dry heather, dead bracken, gorse and dry grass.




Samstag, 14. Februar 2015

noch mehr frühling | more spring


Wer will noch mehr Frühling sehen und riechen? Der Stechginster (Bachblüte Gorse) blüht jeden Tag etwas mehr. Bald wird die Sonne warm genug scheinen, dass er seinen wunderbar-kitschigen Kokosduft entfalten wird. | The gorse is starting to flower everywhere. Very soon the sun will be warm enough to help the delicious coconutty scent to be spread.



Ich merkte auf dem Hundespaziergang zum Meer ziemlich schnell, dass dünner Pulli über noch dünnerem Rolli zu warm war. Dann sah ich unseren Nachbarn, wie er im kurzen T-Shirt Zwiebel setzte. Auf dem Foto ist unsere Schwitzhütte zu sehen, die sich auf baldige Besucher unserer Wandergruppen freut. | I was walking the dogs and noticed that even just a thin shirt and a woolen cardigan was too warm. Then I saw our neighbour in his short sleeved t-shirt planting onions and got in the mood of gardening a bit. But I have to work on the new edition of my reference book. That's our sweat lodge waiting for visitors soon to come.



Nun juckt mein grüner Daumen auch, doch ich muss weiter an der stark veränderten 6. Neuauflage meines Fachbuches arbeiten. Bis die Viecher hier hüpfen, muss ich fertig sein. | Until those guys will hop around pir tracks and gardens the book has to be ready.



Lustigerweise wartete zu Hause ein ähnlich aussehender veganer "Pudding" auf uns: in Mandelmilch aufgequollene Chiasamen, mit Bio-Vanille und Birkenzucker verfeinert und pürierten Tiefkühl-Himbeeren serviert, hmmmm. | Back at home we had a similar looking vegan desert: pudding made of chia seeds (soaked for a few hours in almond milk), with some xylitol sugar and organic vanilla extract, covered with a smoothie of rasperries and bananas. Delicious!

Donnerstag, 12. Februar 2015

strick-kunst | an uncommon art of knitting


Als ich kürzlich meine Eltern besuchte, führte mich ein Einkauf nach Hennef in der Nähe von Bonn. Es war kalt und grau, dennoch war die Hauptstraße schön bunt. | Recently I flew over to Germany and had to go shopping on a grey dull day. But the center of the small town was so colorful!



Alle Bäume und auch ein paar Pfähle von Verkehrsschildern waren in mollig warme Strickstrümpfe gepackt. Diesen hübschen Anblick kannte ich bislang nur von Bildern aus dem Internet. Hier kann man sich mit Urban Knitting inspirieren lassen. | Many trees were wearing beautiful hand knitted stockings.



Ich war dann aber doch wieder froh, zurück auf der Grünen Insel zu sein, das Wetter ist zwischendrin so unglaublich schön. | But I was glad being back after a week, the weather is so much nicer in Ireland, even if the nights are still very cold. 

Sonntag, 1. Februar 2015

eine grosse seele ist gegangen | a great soul left


Der Tod von Richard von Weizsäcker hat mich sehr betroffen gemacht, denn er war in den Erinnerungen unserer Familie gerne präsent. Fast seit ich denken kann, steht dieses Foto mit Widmung (30. September 1985) auf dem Afrika-Tisch meines Vaters. Im Bilderrahmen rechts steht der Bundespräsident zwischen meiner Stiefmutter und meinem Vater. Ich interessiere mich nicht besonders für Politik, wenn es jedoch mehr solche großen Männer (und Frauen) auf der politischen Bühne gäbe, wäre das vielleicht anders.
Derzeit bin ich in Deutschland und kümmere mich ein klein wenig um meine Eltern, war bei der Beerdigung eines EU-Mitbegründers und Weggefährten meines Vaters. Zwei Tage später höre ich die Todesnachricht im Radio und finde keine zwei Stunden später beim Flottmachen des uralten Videorekorders im verstaubten Kassettenschacht eine selbst aufgenommene VHS-Kassette genau dieses Staatsbesuches im Sudan, hm....
The former German president Richard von Weizäcker died yesterday, he was a great soul, a real human being, an impressive politician. His photographs are sitting on my parents Africa-sideboard since 1985, when he came to Sudan (where my father was working).

Dienstag, 6. Januar 2015

blumen | flowers


Das neue Jahr ist schon wieder fast eine Woche alt, die Zeit rennt und rinnt nur so davon. Wir haben heute die erste Hälfte des Manuskriptes unseres neuen Buches "111 Gründe Irland zu lieben", das im Herbst erscheinen wird, abgegeben. Was für eine Freude, all die schönen Dinge und Vorkommnisse, die wir seit 15 Jahren hier erleb(t)en, Revue passieren zu lassen! | One of the reasons why I really love Ireland is the early spring, we are just writing a book about the Green Isle (in german language) and delivered half of the Manuskript today.


Ein Grund, den ich beschrieben habe, ist der zeitige Frühling, ein anderer die so schönen subtropischen Pflanzen, die wir hier überall um uns herum bewundern können. Derzeit sieht man in etlichen Gärten bereits große Kameliensträucher in voller Blüte, bei uns vor der Haustür blüht dieser schöne Neuzugang. | I also like that there are so many subtropical plants around here. The camellia is flowering at our front door but I saw many of them around here. 


Eine Pflanze, die wir im Spätsommer ÜBERALL an fast jedem Straßenrand haben, wurde in Deutschland zur Blume des Jahres 2015 gekürt: Der Gemeine Teufelsabbiss. Die Loki-Schmidt-Stifung macht sich für diese hübsche Wildblume stark, weil ihr Lebensraum in Deutschland immer mehr verschwindet.
"Die Blume des Jahres steht immer auch stellvertretend für einen bedrohten Lebensraum. Beim Gewöhnlichen Teufelsabbiss sind dies feuchte und magere, offene Landschaften wie beispielsweise Feuchtwiesen, Moor- und Heidegebiete, Uferzonen sowie Graben- und Wegränder im Feuchtgrünland. Hauptursache für die Gefährdung dieser Pflanze ist die Intensivierung der Landwirtschaft. Feuchte Wiesen wurden entwässert, gedüngt oder zu Acker- und Bauland umgewandelt. Unsere letzten zurückhaltend bewirtschafteten Mager- und Feuchtstandorte müssen unbedingt erhalten werden“, so Axel Jahn, der Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung. Das Problem: Wenn die Flächen brach fallen, verschwindet der Teufelsabbiss ebenso wie bei einer Intensivierung der Nutzung. In den nördlichen Bundesländern ist der Gewöhnliche Teufelsabbiss hingegen nur noch an wenigen Stellen zu finden. Ein von der Loki Schmidt Stiftung herausgegebener Kalender für das Jahr 2015 stellt den Teufelsabbiss und seinen Lebensraum vor. Kalender und Samen der Blume des Jahres 2015 können hier (klick!) bestellt werden."
In Germany this beautiful wild flower was elected as Flower of the Year 2015, it is Devil's Bit (Succisa pratensis), it's environment is seriously endangered. Here in Ireland it grows on most road sides. You can read about it here.


Unsere Bella kann inzwischen schon brav auf dem Rücksitz sitzen bleiben, letzte Woche musste sie noch im Hunde-Kindersitz Auto fahren, oft ging auch etwas daneben. | Our pup Bella already learnt how to sit in the rear of the car, still a week ago she had to sit in a "baby seat" as there were a few misshaps during her first journeys.

Freitag, 26. Dezember 2014

osterspaziergänge im dezember | easter strolls in december


Auch wenn ein grauenhaft kalter Winter angesagt ist – bislang ließ er zum Glück auf sich warten. | Although the general forecast previewed a horribly cold winter – so far the weather is mild and at times really lovely.


So machen wir ausgedehnte Spaziergänger, damit unser Hunde-Neuzugang, die kleine Bella, lernt an der Leine zu gehen, bei Fuß zu laufen, kotzfrei Auto zu fahren, ihre Geschäfte draußen statt im Wohnzimmer zu erledigen. | So we go on long strolls with our dogs, teaching our new arrival, little border collie Bella do walk on a lead, to become potty trained, to sit still in the car without throwing up.


Ich versuche, zwischen stundenlangen Buchschreibe-Sitzungen meinen faulen A... zu bewegen. | And I try to move my lazy a... in between those long sessions of writing and updating books.


Und fotografiere die grüne Natur. | I love to take photographs of the still quite green nature.


Und die wunderschönen moosbewachsenen Mauern, Wege und Steine. | My fascination for moss on walls, stones and tracks is endless.

Samstag, 20. Dezember 2014

ein neues projekt: nun erhältlich | a new project of mine

Eliane Zimmermann AiDA Schule für AromatherapieIch wollte mal etwas anderes machen, als nur Bücher zu schreiben. Das mache ich immer noch gerne, derzeit ist "111 Gründe Irland zu lieben" in Arbeit und ein Teil des Manuskriptes muss in 2 Wochen abgegeben werden. Nach vier Jahren der Entwicklung und Erprobung (in selbst ausgedruckter/laminierter und dann in digital gedruckter Version) sind gestern endlich die Karten mit den 4o wichtigsten ätherischen Öle und Absolues, die eine starke psychische Wirkung haben, von der "richtigen" Druckerei geliefert worden. Ich habe bereits etliche Vorbestellungen vorliegen, diese Personen werden nach Vorab-Überweisung bevorzugt beliefert (ob es noch bis Heilig Abend funktioniert, kann ich nicht versprechen, sie werden jedoch ab Deutschland verschickt). Bitte eine E-Mail an mich mit deiner /ihrer vollständigen Postadresse und der Menge der bestellten Sets. Mit der Bestellbestätigung kommt dann die Kontonummer. Oder mit dem Paypal-Button rechts ganz bequem bezahlen. Nach Eintreffen des jeweiligen Betrages geht's zum Briefkasten. Das Set kostet 22,90 € inklusive Porto und umweltfreundlicher Verpackung innerhalb Deutschlands und nach Österreich, 25 € bzw. 30 Schweizer Franken in die Schweiz. Fünf bis neun Sets kosten 18 Euro pro Set (plus Porto), ab zehn Sets auf Anfrage. 
Diese Karten eignen sich zum Lernen des jeweils aktuell geltenden lateinischen Names (einige Namen werden immer wieder mal geändert), der deutsche Name ist freilich auch vorhanden, die für die (psychische) Wirkung wesentlichen Inhaltsstoffe sind aufgelistet, dazu Affirmationen, welche eine mögliche Wirkung, insbesondere auf seelische Prozesse, beschreiben. Die Fotos sind möglichst naturgetreu, damit beim g--glen von Fotos auch die korrekte Wahl erkannt wird (wie oft erlebe ich in Facharbeiten völlig falsche Abbildungen, weil G--gle das angeblich so gesagt hat!). Wenn man sie wie ein Memory-Spiel mit der schönen Seite nach unten auslegt, kann man Kunden/Patienten eine oder zwei Karten ziehen lassen, oft bewirkt die Affirmation erstaunliche Reaktionen, die zur aktuellen Lebenssituation der Person passen und die (Vorab-)Wahl des richtigen Öles erleichtern. | I designed 40 aromatherapy cards (in German language) with mostly my own photographs showing the most important plants and their essential oils which remarkable psychological effects.

Samstag, 6. Dezember 2014

der graue süden | grey southern germany and switzerland


Brauche ich dieses Dauer-Grau-Wetter? Nein, ich vermisse die grüne Insel, die wenn auch winterlich doch sehr viel mehr blauen Himmel zeigt, als ich auf dem Kontinent zu sehen bekomme. Aber diese Vögel in der Nähe des bayerischen Ammersee waren ein untypischer Anblick für diese Jahreszeit, wer erkennt sie? | Do I need the constant grey sky of Southern Germany? I don't need it! But I'm teaching around here and discovered those summer birds, do you recognize them?


Ich war etwas in München bzw. Schwabing unterwegs und war auch in dem Traum-Museum Lenbachhaus. | While I have been to Munich I went to my favourite museum Lenbachhaus where great pieces from Franz Marc, August Macke, Wassily Kandinsky, Paul Klee and some other great artists can be admired.


Ein Lichtblick der Bayerischen Woche war eine wundervolle Besprechung mit meiner neuen Projektleiterin, die neben einer gewaltigen Veränderung und Erweiterung in meinem Buch "Aromatherapie für Sie" weitere spannende Projekte mit mir angehen möchte. Zufällig hatte mich eine "alte" Münchener Freundin auf einen ganz neuen Laden in München hingewiesen, der meine Bücher hübsch präsentiert: Nature et Découvertes. Es ist der erste in Deutschland, diese Ladenkette gibt es über siebzig Mal in Frankreich und viermal in der französischsprachigen Schweiz. Nun bin ich in der deutschsprachigen Schweiz, habe gestern und heute eine Aromatherapie-Prüfung abgenommen, einen langen Artikel über wundervolle Behandlungserfolge bei demenziellen Veränderungen zusammengestellt und werde nächste Woche "Ätherische Öle bei Schmerzen, Demenz und Depression" in Bern sowie die Dufte Chemie der ätherischen Öle bei Zürich unterrichten. Dann gibts wieder Inselwetter. | In Munich I went to a new store where a former eighbour had seen my books along with essential oils. Now I am in Bern,  the Swiss capital, where I had to take the final exam of nine aromatherapy students. Next week I will be teaching around Basel and Zürich.

Freitag, 14. November 2014

walks


Es ist wirklich Herbst. Dublin ertrinkt im Regen, bei uns ist Aprilwetter mit durchaus schönen Episoden. | It's really autumn/fall. Dublin is suffering heavy floodings we have a very mixed weather with many sunny spells.


Wir räumen jeden Tag ein bisschen mehr aus unserem Noch-Gästehaus aus. Jedes Mal kommen viele Erinnerungen an drei Jahre mit ganz unterschiedlichen Wandergruppen und Aromatherapie-Lernwilligen hoch, aber eben auch Trauer, dass aus einem gemütlichen Heim ein kaltes Haus wird. | Bit by bit we are emptying our guest house, a lot to store until we will move into the new premises by the end of March. Many memories, lots of sadness.


Ausflüge und Spaziergänge mit den Hunden führen hier und dort hin. Unserer neuen Praktikantin haben wir einige der typischen Einsatzgebiete gezeigt – also Orte, wohin wir unsere Wander- und Aromatherapie-Gruppen immer hinführen. | We hired a new co-worker for next year and I was showing her around some of our typical walks and 'secret' places which our guests will enjoy next year.


Ein Standing Stone (prähistorischer Ort) hat nach Jahren des gebaggerten Chaos um ihn herum wieder eine halbwegs schöne Umgebungs-Landschaft bekommen. | I discovered that a standing stone, a prehistoric site which was surrounded by a terrible mess of digged up soil and fallen shrubs for quite a few years got new surroundings.

Dienstag, 4. November 2014

reflections


Nach dem Besuch beim Osteopathen war das Wetter einfach nur traumhaft und das Meer war spiegelglatt. Die 12 Bögen des Viaduktes einer bereits 1947 still gelegten Eisenbahn-Linie spiegeln sich wunderschön. | After my visit to the osteopath the weather was fabulous and the 12 arches of the viaduct in Ballydehob can be seen twice.