Sonntag, 27. März 2016

ausflüge, blüten & feuer | excusions, blooms and gorse fires


Für diesen Frühling habe ich nur eine Seminare-Reise eingeplant. Vorher gab es schöne Ausflüge beim diesen Winter doch eher seltenen schönen Wetter. Diese hübsche Brücke ist ganz in unserer Nähe. So manches Mal war ich als "Fahrlehrerin" mit unserem Junior dort unterwegs. | This spring I just had a few chances for excursions around our beautiful area, as we had 4 months of almost nonstop rain.


Langsam verschwinden leider die doofen Verkehrsschilder die zum Rasen auffordern. Sie bringen uns und unsere Gäste doch immer wieder zum Schmunzeln. | The funny road signs are getting scarce, they invite fast drivers!


Oder einen daran erinnern, dass Überholen auf so schmalen Sträßchen nicht ganz so ratsam ist. | It's really not advised to overtake on this kind of road!


Es ist immer wieder schön, die unterschiedlichsten Meeresblicke unserer Wahl-Heimat zu genießen. | How nice it is to live by the sea and enjoy always different perspectives!


Endlich habe ich ein ewig aufgeschobenes Projekt in Angriff genommen: Die immer dunkler werdende Decke unseres Esszimmers aufzuhellen. Welche eine Wohltat in einem nach Norden ausgerichteten Raum! Mein Nacken war allerdings nicht so begeistert! | I finally attacked a project which was due for a long time as my neck wasn't so much in favour of painting the ceiling of this North facing room. But now it looks soooo much better!


Einer deutschen Studentin aus Dublin zeigten wir die Schönheiten unserer Region, hier das bunte Dörfchen Allihies. | We travelled through Beara Peninsula on one of the rare nice days.


Ein Fairy Tree, der einen Friedhof der ungetauften Seelen mitten auf einem Feld, fast nicht auffindbar, bewacht. Solche Weißdornbäuchen (Crataegus) werden in Irland hoch geachtet und nicht angetastet (höchstens mal von Kühen angeknabbert). | And I saw an interesting Killeen protected by this Fairy Tree. It is a place of unknown or unbaptized souls.


Dann ging es mal wieder nach Wien, um Aromatherapie zu unterrichten. Hier ein traumhaftes Gewächshaus in Schönbrunn. | Then I travelled to Vienna to teach aromatherapy.


Mit dem Schlafwagen ging es von Wien nach Zürich und dann nach Bern. Klar, dass die Klimaanlage, die 13 Stunden furchtbar vor sich hin blies, mir eine Erkältung verabreichte. In der Nähe von Zürich durfte ich mir sogar ein Spital von innen anschauen. | From there I took the night train to Switzerland and got a terrible cold from the 13 hours of the badly blowing air condition.


Nun bin ich wieder im Frühlings-Wunderland, die letzten der frühen Rhododendron arboreum-Riesensträucher blühen nun. | Now I am back and enjoying the spring wonderland with all the lovely blooming Rhododendron arboreum shrubs.


Und meine geliebter Baum Magnolia campbellii mollicomata, der liefert immer so wunderschöne skelettierte Blätter und stark duftende essbare Blütenblätter, allerdings ist der Geschmack nach 4711 etwas gewöhnungsbedürftig. | My favourite magnolia is in full bloom too.


Dieser Baum zählt zu den schönsten Magnolien, die die Welt zu bieten hat. Da meine Teleobjektiv die weit oben wachsenden pinkfarbenen Blüten nicht einfangen kann, hier ein Foto von unserer Assistentin Antje vom vergangenen Jahr. | The flowers of this very tall tree remind me of pink butterflies.



Leider haben wieder – wie jedes Frühjahr – rücksichtslose Idioten ganze Landstriche durch ihre mitternächtlichen Feuer zerstört und viele viele Tiere abgefackelt. Zwei Frauen kämpften eine lange Nacht mit Wassereimern gegen die meterhohen Flammen, die wenige Meter an ihr Haus ran gerückt waren. Die wenigen Feuerwehrautos waren seit Tagen im Einsatz und mussten an zu vielen Fronten löschen. Selten waren wir so froh, als der ersehnte Regen endlich wieder kam. | Unfortunately – like every year – some terribly ruthless arsonists burned down many many lovely places in our area. Two women were scared to death when the tall flames almost hit some trees just a few meters from their house. They tried to save their house by throwing buckets full of water on the shrubs surrounding their place, almost an entire night. When will this crazy tradition, which kills so many animals, finally stop?! We were happy when the rain came back!


Kommentare:

Rumpelkammer hat gesagt…

ihr lebt in einer wunderschönen Landschaft
deine Bilder gefallen mir sehr

liebe Grüße
Rosi


Elisabeth Firsching hat gesagt…

Die Magnolie ist atemberaubend schön! Bei uns beginnen sie sich auch gerade zu öffen. Der Gedanke sie zu essen ist komisch, aber neugierig wäre ich schon ;-)
So früh im Jahr komme ich nie auf die Insel. Eigentlich schade, die Kamelienblüte ist wahrscheinlich schon durch, oder?
Liebe Grüße
Elisabeth

Heidi hat gesagt…

Vielen Dank für die Rundreise, liebe Eliane. Immer wieder schön, die Besonderheiten deiner Wahlheimat angucken zu dürfen -wenigstens hier aus meinem Wohnzimmer-.
Ihr hab euch ein schönes Eckchen auf unserem Erball ausgesucht.

LG Heidi