Freitag, 11. November 2011

zeitreisen | time travellers


In den letzten zwei Wochen haben wir viel recherchiert für unser Buch über die Gärten der Region, insbesondere über historische Hintergründe zur geliebten Garteninsel Garinish Island, für die ich auch endlich ein Internet-Tagebuch vervollständigt habe. Wer also gerne virtuell in alten geheimen Gärten spazieren geht, kann das hier tun. Parallel dazu habe ich auch eine vor langer Zeit angefangene Seite für den Park aufgemöbelt, der demnächst quasi 'unser Garten' sein wird, denn er umgibt das von uns angemietete Gästehaus im alten Herrensitz von Ardnagashel. Auf der Seite wird es ab Ende Februar sicherlich viele neue Rhododendron- und Kamelienfotos geben. Beide früheren Inhaber-Familien haben am Anfang des 20. Jahrhunderts freundschaftlich miteinander verkehrt. | During the last two weeks we went to several places and persons to have the last questions for our book about the gardens of the region answered. I also did two websites for two of those places, the first is the magical garden island Garinish Island which will be the main place featured in our book. The other website shows the beauty of the surroundings of the place we are going to rent as a guesthouse: Ardnagashel Estate. Both are written in English and if you find bad mistakes in spelling or grammar please let me know! ;-) The owners of both places were amicably connected at the beginning of the 20th century and probably even exchanged plants.


Wir haben auf unseren Expeditionen rund um unseren Ort einige Leute interviewt und Orte entdeckt, die wir in bald 12 Jahren hier in Irland noch nie wahrgenommen hatten, wie diese Brücke, über die wir schon soooo oft gefahren sind und nicht geahnt hatten, dass es sich um eine Brücke handelt, geschweige denn, dass ein schöner rauschender Bach mit Wasserfall und tollen Bäumen am Ufer dort fließt. Das FischBootskelett wird gerade von der Natur zu Kompost verarbeitet. | We found 'new' places during our expeditons like the bridge above which we had passed hundreds of times during the last almost 12 years but we really never realized it was a bridge. We found this fishboatskelleton being dismatled by mother nature.


Nein, ich bin nicht im achten Monat, ich habe zwei Kilo Muschelschalen in der Westentasche gesammelt, die ich für Dekoprojekte im neuen Haus verwenden möchte. | I am not pregnant, no, I just collected some pounds of shells to use as decoration for our new house.


Wir haben das verfallende Elternhaus der letzten Bewohnerin der Garteninsel besucht, Maggie Sullivan, sie war in den Zwanziger Jahren mit 14 Jahren als Hausmädchen zu den reichen Herrschaften gekommen und verließ die Insel erst kurz vor ihrem Tod in hohem Alter vor 12 Jahren. | We also went to see the old cottage of the island's last inhabitant Maggie Sullivan, or rather her brother's place. She came to the island as a young maid in the early twenties and stayed there almost till her death in 1999.


So verfallen auch alles ist, der fast aufgeräumte Küchenschrank in dem ultra-dunklen Gemäuer hat etwas Bizarres (ich konnte erst durch das Blitzen sehen, was da genau steht). | It was more than dark inside and after firing the flash I discovered that this cupboard still looks as if old Dennis is awaiting some guests for tea.


Das Cottage hatte etwas sehr Fotogenes und durchaus Sympathisches an sich. Dennoch ist es schwer vorstellbar, dass der Bruder von Maggie dort noch vor gut zehn Jahren gewohnt hat. | But he died more than 10 years ago. One needs a bit of imagination to figure out how his home once looked and felt.

Kommentare:

Heidi hat gesagt…

Wie aufregend, Eliane. Spannend, was sich in so einem Gemäuer so angesammelt hat. Man denkt dabei ja auch sofort an die letzten Bewohner, macht sich seine Gedanken über dies und das, was dort in den Regalen vor sich hinstaubt.

Und Ardnagashel als den "eigenen Garten" betrachten zu können - wow.
Ich guck mir jetzt mal die Ardnagashel-site an.

LG Heidi

Rostrose hat gesagt…

Liebe Eliane, das klingt nach einer unheimlich interessanten Arbeit - forschen, entdecken, alles mit neuen Augen sehen - toll! Der Küchenschrank der alten Dame wirkt rührend. (Ich fürchte, bei ihrem Alter hast du dich vertippt...) Ich schick dir herzliche Grüße auf deine grüne Inselwelt,
alles Liebe, Traude (die jetzt auch noch ein bisserl bei dir weiter rumsurft :o))

Rostrose hat gesagt…

Hallöchen nochmal - you're right, I'm wrong, liebe Eliane - ich hab mir den Satz jetzt nochmal durchgelesen, zum vierten Mal! Die ersten drei Male las ich stets "und verließ die Insel erst kurz vor ihrem Tod in hohem Alter von 12 Jahren". Und ich dachte mir, nachdem 12 Jahre ja kein hohes Alter ist, wär dir sicherlich beim Korrigieren von 92 auf 91 (oder so) etwas passiert. Dabei steht hier eindeutlich nicht "von" sondern "vor" - schwupps, und gleich ist die Bedeutung eine ganz, ganz andere :o)
Abermals alles Liebe, Traude

Rostrose hat gesagt…

... auweia - und "eindeutlich" sollte "eindeutig" heißen. Ich glaub, ich hau mich jetzt vor die Glotze, für alles andere bin ich derzeit offensichtlich nicht zu gebrauchen :o)

Vicki Lane hat gesagt…

These are charming pictures, especially the boat skeleton.

Clarissa hat gesagt…

Wow! das Haus ist ja klasse!! hach ich vermisse Irland...

Villa König hat gesagt…

Das Gebäude ist faszinierend, dass der Schrank dort noch so steht...Schau mir gleich mal die Seite an... Liebe Grüße Yvonne

Aromula hat gesagt…

Liebe Eliane,
war schon lange nicht mehr hier - was für ein Fehler! Schön schaut das aus und ich bin gespannt, was Du nach der Geburt mit Deinen Muschelkindern machst! Am liebsten würde ich ja kommen und auch suchen und Gärten beträumen.
Gros bisous,
Ula