Dienstag, 26. März 2013

saisonstart | start of our season


Auch wenn es nun auch auf der Grünen Insel kalt, sehr kalt geworden ist, ist nun schon wieder Saisonbeginn bei uns. Zu Warmwerden haben wir einen neuen Wanderweg ausprobiert. Damit unsere Wiederholungs-Gäste etwas Abwechslung erleben. | It is bitterly cold but we are lucky not to have snow like so many places in Europe and even in Northern Ireland and England. We walked a new trek so we can offer something unknown to our repeating walking guests.


Am Elternhaus eines Bekannten gab es frische Lämmer, einfach nur zum Knuddeln (die landen jedenfalls noch nicht als Osterlamm auf den Tisch). | We saw many fresh and tiny lambs.


Unser erste Gästegruppe im Gäste- und Seminarhaus wird beim Einfahren derzeit von den zwei Ponys des benachbarten Farmers begrüßt. Die haben leider Hunger, da das Gras durch die ungewöhnliche Kälte nicht g'scheit wächst, wir haben sie mit Möhrchen verwöhnt. | On the way to our guesthouse there are two ponies from the nearby farmer, they like to check whether you have some carrots with you (which we sometimes have).


Und wir sind trotz der am letzten Tag eintreffender Handwerker, die grässliche Staubwolken und viele Heizungswasserpfützen produzierten, mit den wichtigsten Renovierungen und Verschönerungen fertig geworden (fertig ist man in so einem Haus freilich NIE!) | Despite much dirt from the plummers on the last day before the guests arrived we managed to hand the house over clean and fresh.


Ich habe wieder fleißig genäht und ein paar Mitbringsel vom Schwedenbesuch vorletzte Woche in Dublin gab es auch. Zum Glück haben wir schon genügend Blumen im Garten, um alle Zimmer auch mit Grünzeug oder bunten Sträußchen zu dekorieren. Einen der großen Unterschiede im Ess-/Wohnzimmer könnt ih hier sehen. | I did a lot of sowing, some walls were painted and we had brought a few niece pieces from the big Swedish blue and yellow store in Dublin two weeks ago. Spot the difference in the living room by looking here.

Kommentare:

Elisabeth Firsching hat gesagt…

Sieht alles sehr schön und gemütlich aus ELiane! Wichtig wird wohl die Heizung sein, angesichts dieser Außentemperaturen. Wir sind hier wieder mal eingeschneit und wundern uns auch nicht mehr wirklich darüber. Alles weiß da draußen. Freu mich auf die Insel und auch, euch wiederzusehen! Wer uns als erstes in Ardnagashel begrüßen wird, weiß ich schon und ja: Möhrchen dabeihaben, ist schon eingespeichert ;-)
Liebe Grüße
bis bald
Elisabeth

Sabine hat gesagt…

Sie super schöne aus! Würde gerne mal wieder vorbei schauen bei euch :-)

Ohhh die Lämmchen mit ihren Müttern sind ja süß!

Wünsche euch eine super guten Start und viele nette Menschen die das Seminar Haus in Ardnagashel bereichern!

Schöne Grüße
aus dem Duft-Studio :-)
Sabine

Heidi hat gesagt…

Wie schön, Eliane, sehr einladend die Zimmer in eurem Seminarhaus. Da steckt viel Liebe und auch Arbeit drin.
Ich wünsche euch wärmende Sonnenstrahlen -und mir auch-
Liebe Grüße aus dem auch noch eiskalten Norden.
Heidi

Akaleia hat gesagt…

Es sieht ungeheuer gemütlich aus - großartig!
Ihr habt wohl Glück mit dem Wetter - laut den Bildern aus den Nachrichten soll es ja in Nordirland katastrophal sein. Die armen Schafe dort!
HG
Birgit

Regina Podewils hat gesagt…

wunderschön, Eurer Häuschen, das sieht wirklich einladend aus, da spielt Wetter sicher keine Rolle, die Gäste fühlen sich sicher wohl, man sieht wieviel Liebe drin steckt. Natürlich ein bißchen wärmer wäre auch schön. Man hat die Kälte satt. Wünsche Euch einen guten Saisonstart und schöne Feiertage
Regina

Gaby hat gesagt…

Hej Eliane,
so gemütlich und behaglich sieht es bei Euch aus - man sich sehr geborgen fühlen. Ich wünsche Euch eine ausgebuchte Saison mit vielen fröhlichen, netten und "duften" Menschen.