Mittwoch, 21. April 2010

das andere ufer | crossing jordan


Ich wollte gestern eine kleine Radtour am Bodensee-Ufer entlang machen, doch dann kam der Regen. In Konstanz gibt es eine Straße quer durch die Stadt nur für Radfahrer und sogar eine Brücke über einen Arm des Sees. | I had planned to go on a cycling tour around Lake Constance but then the rain set in. There is a street across the whole town just for cyclists and even a bridge to cross the lake.


So nahm ich die Fähre. Mein Weg auf der anderen Seite des Sees führte mich zu einer Familie, in der drei von sechs Personen von jeweils einer lebensbedrohlichen Krankheit geschlagen sind. | So I took the ferry to visit a family of six where three of them are fighting against different deadly illnesses.


Trotzdem strahlen sie alle viel Hoffnung und Zuversicht aus. | But all of them are hopeful, even if fate struck again recently.

Vor allem der kleine Liron, der schon reichlich Chemotherapeutika durch sich hat hindurchfließen sehen, ist ein süßer Strahlemann. Er war schön öfters in der Zeitung und hat durch eine großzügige Spende einen seiner ganz sehnlichen Wünsche erfüllt bekommen: ein tolles Ritterburg-Zimmer. Ich durfte selbst Gast seiner gemütlichen Festungsanlage sein! Anfang dieses Jahres wurde ihm durch die Transplantation von Knochenmark einer Spenderin aus Nord-Deutschland ein neues Leben geschenkt. Er hat eine eigene Website, auf der vieles über seinen bisherigen Weg mit Leukämie nachgelesen werden kann und wo man sehen kann, wie Liron ohne Haarverlust und Chemogesicht eigentlich aussieht. Wenn man so einen fröhlichen kleinen Kerl persönlich kennen lernt, muss man sich eigentlich in der Kartei der Knochenmarkspender anmelden. Die Eignung wird durch eine harmlose Blutabnahme gestetet, die Spende wird unter Vollnarkose aus dem Beckenkamm entnommen und es folgen ein paar Tage leichte Schmerzen, ähnlich wie blaue Flecken. Eigentlich nicht schlimm, wenn man ein wertvolles Leben retten oder zumindest verlängern kann. | Especially brave little Liron who saw many doctors during his first six years and who had to take lots of aggressive remedies. In January he was transplanted bone marrow from a female donor from Northern Germany so he got a second life. The local newspaper wrote about him twice, he has a website of his own (in German) and thanks to a generous donation from a motorcyclist's club he now has a phantastic knight's castle as his room. He invited me into his fabulous kingdom. If you get to know somebody like Liron you should consider to become a donor of bone marrow. Your marrow's characteristics can be obtained by a simple sample of blood and in case of a donation it is taken under general anaesthesia, followed by slight pain like bruises. Should not be too bad if you can safe a little life or at least extend it significantly.


Liron jedenfalls bekommt nächste Woche seinen Katheter heraus operiert und freut sich unglaublich, dass er im Sommer wieder im See schwimmen darf. Und vielleicht auch eines Tages wieder Sahneeis, Tomaten und Nussjoghurt essen darf. Möglicherweise ist auch mal eine Reise zu uns nach Irland dran, denn diese war für fünf Tage nach Entdeckung der wiederaufkeimenden Leukämie letzten Spätsommer gebucht gewesen. | Liron can't wait until next week when his catheter will be taken out because after the scar on his chest is healed he will be allowed to swim in Lake Constance again. And maybe one day he will be allowed to eat icecream, tomatoes and nuts again. And of course to finally fly to see us in Ireland as his planned trip had to be cancelled last year.

Kommentare:

bauchundnase hat gesagt…

Leider hab ich eine Autoimmunerkrankung und bin somit passè für irgendwelche Spenden.
Ich hab dir nochmal eine Mail geschickt. Wegen der Adresse.
Und ich werde mir was Neues mischen. Leider hab ich weder Zitronenmyrthe noch Zitrone, die ist grad leer geworden. (Ich sollte eh mal wieder was bestellen. ;) )

Claudia hat gesagt…

Schrecklich. Ich bin schon lange regsitriert, die Wahrscheinlichkeit zu passen ist ja sehr gering, daher ist ein riesiger Pool an Spendern auch so wichtig. Und was viele auch nicht wissen - man darf höchsten 1x pro Leben spenden, d.h. der Pool wird quasi von alleine immer wieder kleiner.
glg!
claudia

Vicki Lane hat gesagt…

Best wishes for Liron's recovery! A brave little boy, indeed!