Dienstag, 27. September 2011

olfactorius


Nervus olfactorius, der Riechnerv, so heißt das wichtigste Werkzeug in meinem Beruf. Ich setze natürliche ätherische Öle zum Gesundbleiben und Gesundwerden ein. Heute habe ich frei und doch arbeitete mein Olfaktorius immer wieder auf Hochtouren. Ob am Marktplatz, in einer engen Gasse oder später sogar auf dem Balkon meiner Gastgeber: es roch, es duftete sehr intensiv. | Nervus olfactorius is the technical expression for the sense of smell or better the nerve which transmits and translates fragrant molecules in our brain. It is my tool as I work with natural essential oils to soothe my patient's health; the oils can even heal serious ailments.


Erinnerungen an meine Kindheit in Brasilien umwaberten mich gleichermaßen. Ich konnte mir nur nicht vorstellen, was ein dermaßen starker Kaffeeröst-Geruch am Bodensee verloren hat. |  Today is my day off but I smelled something, something from my past, something that doesn't belong to the lovely Southern German town where I am staying at the moment. As I grew up in Brazil I know this fragrance perfectly well.


Und doch, meine Nase lag richtig, es wurde tatsächlich Kaffee geröstet, in einer professionellen Kaffeerösterei. Neben einem entzückenden Laden, in dem auch Kaffeesäcke verkauft werden. Ich wollte schon immer einen besitzen. Eigentlich zum Kissen, Taschen, Nackenrollen draus nähen, aber wie ich mich kenne, werde ich ihn nicht zerschneiden. Das war ein wundervoller Trost für eine Begegnung der dritten Art in einem wunderschönen Laden, der "natürliche" Raumbeduftungsfläschchen verkauft. Das Zeug ist sowas schon synthetisch! Mango-, Papaya-, Kokos-, Puder-Duft aus dem Labor. Ich musste 6 oder 7x niesen, das ist mir noch nie passiert. Doch die zuständige Dame im Laden entgegnete mir total beleidigt, dass der Inhalt dieser über 20 Euro kostenden Duftspender natürlichen Ursprungs ist. Oh mei, kein Wunder wenn die Allergikerverbände verrückt spielen, auf so ein Zeug reagiert sogar mein robuster Organismus mit Abwehr (auf meine hochwertigen und natürlichen Öle hat er das in fast 25 Jahren noch nie getan). | And yes, it was coffee which was being roasted at a lovely coffee shop. And they even sell sacks from all over the world where their coffee comes from. And of course - I had to buy one. I always wanted to own one of these rough fabrics with the lovely stamps and stencil writings on it. To sew pillows and bags with. But probably I won't never dare to cut it into pieces. This finding came quite handy as a consolation after a slight clash with the owner of a shop who reacted quite rude when I told her that her so called "natural" room fragrances were of synthetic origin. I had to sneeze 6 or 7 times when I just stood near that expensive crap. But she was convinced of the natural origin. No wonder people get more and more allergies of artificial fragrances which irritate your senses. I had never ever a sneezing or similar incident like that in the almost 25 years of my aromatherapy practice.

Kommentare:

Ulrike hat gesagt…

Das gibt aber schon sehr zu Denken ...
wenn Verkäufer 'behaupten'/(überzeugt sind), die Öle, (in diesem Fall das Zeug) sei(en) echt. Wie erkennen Laien, (sofern es nicht als solches gekennzeichnet ist), denn dann tatsächlich das Gegenteil?
Oder ist es in diesem Fall so wie bei Kleidung, wo lediglich, - ich weiß die exakte Zahl nicht, aber beispielsweise - 95 Prozent Baumwolle drinnen sein müssen, der Rest ist Plastik (meine Definition für Cupro, Viskose, Modal, Polyester usw.) und die Hersteller dürfen nichtsdestotrotz 100% aufs Etikett schreiben. (Bei unserem steirischen Kürbiskernöl war(!) - bis ein paar gierige Produzenten einen handfesten Skandal heraufbeschworen - es ja ebenso).

Schönen guten Tag

Ulrike

Regina P. hat gesagt…

es wirklich schade so etwas zu hören und macht dann ja auch evtl. die echten Aromaöle schlecht, wenn Leute von dem "Zeug" Allergien bekommen, da sie dann ja nicht wissen warum, unglaublich. Schade daß die Mmenschheit sich immer noch nicht richtig informiert.
Schöne Zeit am Bodensee
Regina