Montag, 20. Dezember 2010

wintersonnenwende | winter solstice


Ich hatte kürzlich hier über einen wunderschönen Tag im steinzeitlichen "Dorf" Newgrange nicht weit von Dublin erzählt. Selbst der simulierte Sonnenaufgang mit einer Lampe hatte etwas sehr Berührendes: Genau am Morgen der Wintersonnenwende geht die Sonne durch einen Spalt im steinzeitlichen "Tempel" in einer stockfinsteren Kammer auf. Was der megalithische Mensch sich wohl dabei gedacht hat? Die Theorien sind zahlreich.
Some time ago I showed photographs of a wonderful afternoon in the megalithic "village" Newgrange not far from Dublin. Even the simulation with a lamp which illuminated the blackness of a burial chamber (or whatever it was, nobody knows) was very touching. Tomorrow people from all over the world can become witnesses of the few minutes when the first sunrays rise through a thoroughly calculated small opening into the ancient monument. The "show" starts at 8:30 am GMT (London time), the winter solstice illumination of the Newgrange passage tomb happens at 8:58 GMT, the link is here. Only a few more than two dozens of people are admitted into the chamber each year (chosen by a raffle among many applicants).
Das Ereignis wird morgen früh ab 8:30 Uhr im irischen Fernsehen und auch life im Internet übertragen, das ist 9:30 Uhr MEZ. Die Kammer wird um 8:59 Uhr (für wenige Minuten) beleuchtet sein. Wer als Besucher zu diesem besonderen Ereignis in die Kammer hinein darf, wird nach entsprechenden Bewerbungen jedes Jahr aufs Neue per Los entschieden. Es passen keine 30 Menschen in den "heiligen" Bereich.
Apopros Mystik, wer es noch nicht mitbekommen hat: Die Erfolgsautorin von "Wünsche an das Universum" Bärbel Mohr ist Ende Oktober ihrem kurzen Krebsleiden erlegen, sie ging mit nur 46 Jahren und völlig unbemerkt von ihren vielen Fans auf der ganzen Welt. Ein bewegender Nachruf ist auf der Website von Connection nachzulesen.

Kommentare:

Elisabeth Firsching hat gesagt…

Danke Eliane für diesen Post!
Liebe Grüße
Elisabeth

Anonym hat gesagt…

Liebe Eliane,
vielen Dank für die wunderbaren EIndrücke von Irland, die du hier immer wieder vermittelst. Wenn ich auch nicht so viel in Irland sein kann, wie meine Seele es sich wünscht...habe ich so doch die Möglichkeit etwas teilzunehmen. Am 23. bin ich wieder in meinem geliebten Land....und werde das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel dort verbringen....ich freue mich so sehr. Ich wünsche dir und deiner Familie geruhsame Festtage und alles Liebe und Gute für das neue Jahr. Andrea / manufaktur.mondkind

Heidi hat gesagt…

Was für ein wunderbares Ereignis - Wiedegeburt des Lichtes -.
Ich hab mal die Seite angeklickt. Wunderbar. Ich finde es selbst heute noch aufregend, dieses Naturschauspiel zu beobachten -obwohl ich hier nicht so was wie Newgrange vor der Haustür habe.
Meine Nichte feiert dieses wie auch andere Naturereignisse in ihrem hauseigenen Steinkreis. Ein schönes Ritual.
LG Heidi

Akaleia hat gesagt…

Ein nachdenklicher und besinnlicher Post in diesen hektischen Tagen - gerade der Nachruf hat mich sehr bewegt.
HG
Birgit

Regina P. hat gesagt…

absolut ergreifend und unvorstellbar was uns die Natur bietet.
Auch der Nachruf ist sehr tiefgründig und ergreifend
LG
Regina

Beatrice hat gesagt…

Das ist ja ein wunderbarer Ort, da wäre ich auch gerne mal dabei.
Als Altenative habe ich zur Sommersonnenwende ein ebenso ergreifendes Spektakel in der Krypta vom Basler Münster früh morgens um ca.05:40. Leider konnte ich dieses Jahr nicht dabei sein, da mein Vater an diesem Tag beerdigt wurde, so oder so ein denkwürdiger Tag.

http://www.mythische-orte.com/dn_munsterkrypta-basel/

Vollmondige Grüsse Beatrice