Sonntag, 5. Dezember 2010

mein freund der baum | 200 year old chilean tree fell


Der zweite Advent war wieder unverschämt sonnig, wie soll denn an einem schönen Tag am Meer  Festtagsstimmung aufkommen? Und morgen fällt nach einer Woche schulfrei wieder der Unterricht aus, wegen ein paar rutschigen Fleckchen in den dunkleren Kurven... | The wheather is still brilliant, again no school tomorrow because of a few tiny slippery patches on the roads (I can hardly believe it) and the view over the lovely Atlantic ocean doesn't feel like Christmas is on it's way.


Leider vernahm ich mit viel Traurigkeit, dass einer der schönsten Bäume weit und breit, eine wunderschöne Weidenartige Steineibe (Podocarpus salignus) aus meinem Geburtsland Chile, kürzlich umgefallen ist. | With great sadness I heard about one of my favorite trees in the whole area: the beautiful willow podocarp is dead.


Noch im Spätsommer hatten wir drumherum eine Wildkräuterfreischneideaktion (Guerilla-Gardening, da es ein fremdes Grundstück ist) mit einem Dutzend Menschen veranstaltet, um den Anfang 1800 gepflanzten Baum etwas zu entlasten, es soll der größte seiner Art in Irland gewesen sein. Den Eigentümern des Grundstücks sind solche botanischen Schätze egal, je mehr umfallen, desto besser. | In late summer we had gathered a dozen people to cut the tall weeds below the threatened species from my birth country Chile (Mañío de hojas largas). It was supposed to be the largest specimen of that tree in Ireland. But total neglection from part of the owners lead to the sad destiny of that tree which was brought by the Hutchins family, probably it was planted in the very early 1800s. In it's habitat it is considered a threatened species.


Das fällt mir das berühmte Lied von Alexandra ein, Mein Freund der Baum, wer kennt es noch? | In Germany in the late sixties there was a very popular and sad song "My friend the tree" by the singer Alexandra who died under very mysterious circumstances.




Kommentare:

Elisabeth Firsching hat gesagt…

Liebe Eliane,
Es tut mir von der Entfernung weh, diese Bilder zu sehen! Das grün sieht noch so lebendig aus und die Farbe des Stammes so blutrot!
Es wäre so schön, wenn irgendwo in der Nähe kleine Sämlinge ihn weiterleben lassen könnten!
Liebe Grüße und eine schöne Adventzeit!
Elisabeth

Regina P. hat gesagt…

ja natürlich kenne ich das Lied von Alexandra mit ihrer tollen Stimme noch. Sie ist ja glaube ich auch tödlich verunglückt, oder???
Schade um den wunderschönen Baum.
LG
Regina

handgemalte Herzensträume hat gesagt…

liebe eliane,

bei so einem wetter ist es bestimmt schwer eine weihnachtsstimmung zu zaubern, aber mit deinem deko ist es dir sehr gelungen !
das bild von dem wunderWUNDERVOLLEM baum tut mir an der seele weh ! hach, mir fehlen die worte..und dann noch mit dem besitzer, den solche sachen gar nicht interessieren..ich sehe es immer wieder, dass leute vieles nicht schätzen, wie schade !
was der baum wohl alles erlebt hat?

viele liebe herzensgrüße
barbora

Nicole Dubina hat gesagt…

Hallo Eliane, mich macht es ebenfalls sehr traurig, vom weiteren Sterben der Bäume zu hören. Waren wir doch auch noch diesen Somme dabei im Park zu helfen. Kann Richard Hutchins denn gar nichts mehr tun? Immerhin hat die Immogesellschaft ihren Pflegeplan des Parks ja auch nicht eingehalten. Ich komme nächstes Jahr wieder nach Ardnagashel. Ich hoffe ich kann noch einige Baumseelen antreffen und ihnen helfen. Wie auch immer. Liebe Grüße von Nicole