Samstag, 27. März 2010

earth hour

Letztes Jahr saß ich an diesem Abend mit batteriebetriebenen Teelichtchen in einer Pension: ich habe bei der Earth Hour mit gemacht. An diesem Tag wird für eine Stunde weltweit um 20:30 Uhr (jeweils lokale Zeit) das Licht bzw. alle Stromfresser ausgestellt. Was vor drei Jahren als lokale Aktion vom WWF in Australien ins Leben gerufen wurde, um gegen die globale Erwärmung und unser "hirnloses" Umgang mit Energiereserven aufmerksam zu machen, ist vorletztes Jahr zu einer weltweiten Kampagne angewachsen, die inzwischen sogar von den Vereinten Nationen gefördert wird. Zahlreiche internationale Konzerne, weltberühmte Gebäude und Bauten, prominente Menschen aus allen Sparten und Millionen Privatmenschen haben mitgemacht. Hier in Irland ist das Mitmachen nur zögerlich, es könnte ja etwas in der Dunkelheit passieren und die Versicherungen könnten überstrapaziert werden, glaubt man...


Lasst uns also am kommenden Samstag, den 28. März 2009 eine Stunde lang bei Kerzenlicht an ruhige alte Zeiten denken und an eine Zukunft, die auch für unsere Kinder noch genügend Ressourcen zur Verfügung hat!
Weitersagen und das Video empfehlen! Wundert euch übrigens nicht über den Anfang des englischsprachigen Videos, die Sprache ist absichtlich so elektronisch-unscharf! Es lohnt sich aber, es anzuschauen.

Join in for Earth Hour and switch off your lights and other electricity consuming devices for only one hour: at 8:30 PM on the 28th of March 2009. Watch the video and pass it to all your friends!

Kommentare:

Eve hat gesagt…

Hallo liebe Elaine,

ich hab letztes Jahr auch mitgemacht und finde, das wir nicht nur an einem Tag etwas bewusster mit unseren Energien umgehen könnten !

Ist das in diesem Jahr nun eigentlich HEUTE ? Denn Du schreibst Samstag 28. März 2009 ?? Heute ist aber der 27.3.2010 und ich nun verwirrt ;-)

Wünsche dir ein wundervolles Wochenende !
Eve

Akaleia hat gesagt…

Liebe Eliane,
leider las ich diesen Aufruf zu spät - bzw. habe es durch die Nachrichten erfahren.
Schade - aber auch ich gehe mit Strom (nicht nur aus Kostengründen) sehr sparsam um.
Dein Post zum Downsyndrom hat mich sehr berührt - auch wir haben in der Familie meines Schwiegersohnes (sein Bruder)einen solchen liebeswerten, fröhlichen und schalkhaften Menschen, der einem immer wieder zeigt was wichtig und unwichtig im Leben ist.
Auf die Blütenpracht deiner Kamalie bin ich fast neidisch -herrlich!
LG
Birgit