Mittwoch, 27. Mai 2009

Kurseindrücke | Impressions


Auf vielfachen Wunsch ein paar Zwischen-Impressionen des laufenden Kurses. Neben einigen Exkursionen in die Aromakräuter- und Wildkräuter-Welt Südwest-Irlands haben wir die Theorie der Myrtengewächse durchgenommen. Das sind Myrten, von denen hier einige Arten wachsen (zB Myrtus lechleriana und Myrtus communis), Chilenische Myrte (Luma apiculata), Leptospermum scoparium (Manuka, der gerade anfängt zu blühen) und zahlreiche unterschiedliche Eukalyptusarten. Es zählen auch Gewürznelken und Piment (Lebkuchengewürz Nelkenpfeffer) dazu, welches wir destilliert haben.


Ich richte die Destille ein, sie wird mit einer Pampe aus Roggenmehl abgedichtet. Diese tolle Kupferdestille ist von einer Gruppe von Deutschen, die eine interessante Kampagne machen, damit Europäer die Produkte ihres Gartens destillieren dürfen, also beispielsweise Apfelschnaps. Das ist in Deutschland zur Zeit nur sehr bedingt möglich, Destillen über einer bestimmten Mini-Größe zu besitzen ist illegal. Aber schaut selbst nach bei Natural Born Destiller.


Auf Garinish Island, der berühmten Garteninsel hier in Glengarriff, wurde gestaunt und gelacht und eine Übung gemacht, wie es einst der "Vater der Taxonomie" (Klassifizierung der Pflanzen in Gruppen) Linné gemacht hat: Es mussten Staubgefäße und Griffel in den Blüten gezählt werden, dazu die Blützenform, Farbe, Blätter etc skizziert werden. Weil man sonst eher unaufmerksam solchen Details gegenüber vorbei zieht.


Auch ein blinder Teilnehmer konnte wunderbar mitmachen, hier tastet er die super-samtweichen Blattunterseiten von Rhododendron yakushimanum ab.


Wollt ihr mit zählen?


Rückfahrt: müde und belustigt über die Robben in der Bucht.


Gestern Abend Schwitzhütte. Jeden Mai zweimal.


Schwitzhüttenmeister Uwe reinigt alle Teilnehmenden mit einer Salbeiräucherung.


Die ersten Steine sorgen bereits für reichlich Hitze, dazu erfreut die Räucherung mit Sweetgrass.

Kommentare:

Aromula hat gesagt…

Bin auch müde und belustigt über eine kleine Robbe unterm Schreibtisch. Staubgefäße gibts bei mir ganz viele, weil ich nicht zum Abstauben komme, nur keinen Griffel dafür die Tastatur. Wie gut, dass ich wenigstens virtuell immer wieder zu Dir über den Kanal kommen kann!
Ganz liebe Grüße von aromula fatigissima ssp. housewifia

Herr M hat gesagt…

Es ist nur sehr schwer möglich als Gärtner diesen Blog ohne Neid zu verfolgen.
Liebe grüße und noch schöne Kurstage wünscht
Herr M

Martina hat gesagt…

Also ich muß sagen, ein bisserl bin ich schon immer neidisch wenn ich deinen Blog so mit verfolge. Die tolle Landschaft, die Kurse...

Lieben Gruß
Martina

Pepper Anny aka Sabine hat gesagt…

Der Kurs muß super und intensiv sein, so schöne Bilder.
Schaaaaaaaaaaaaadeeee das ich in Deutschland bin, hach so eine Schwitzhüttenzeremonie würde ich auch gerne mal probieren ;o)

Ines hat gesagt…

Meine größte Bewunderung gilt heute ausnahmsweise nicht eurer wunderschönen Botanik und auch nicht den Kursinhalte.

Meine absolute Hochachtung hat der blinde Teilnehmer eines Botanik-Kurses.

DAS FINDE ICH KLASSE !!!

Anonym hat gesagt…

hierzu muß ich doch auch noch schnell meinen Kommentar abgeben. Traumhaft dieser Kurs, was Du alles an Wissen weitergeben kannst, wirklich bewundernswert. Ja, der blinde Teilnehmer, auch wunderschön, daß er es mitfühlen kann, ich bin begeistert von soviel schönen Dingen.
LG
Regina