Donnerstag, 15. Oktober 2009

affenhirne | chimp's brains

Früher haben mich Kinder in der brasilianischen Schule NAZI genannt. Ich wusste gar nicht, was die meinten. Später in der deutschen Schule war ich " die aus dem Urwald". Heute musste sich mein Kleiner anhören, er sei ein Nazi und "hohohaha, Vorsicht, die Deutschen kommen". Und er leidet schrecklich darunter, denn er spürt genau, wie böse das gemeint ist. Oder wie dumm. Fragt sich nur, wer aus dem Urwald kommt. | Long time ago children in my Brazilian school called me NAZI. I didn't even know what they meant because I had never ever heard about German history at that time. Later, in my German school, I was "the one who came from the djungle". Today my little one was shouted at "you Nazi" and "attention, the Germans are coming!" I ask myself: Who is the chimp in the djungle?

Jedenfalls nicht diese Koalas auf unserem Eukalyptus, der kaum noch den Blick auf's Meer frei lässt. | Not them, those two lads had just a chat on our eucalyptus today. That tree is growing so incredibly that you can hardly see the sea anymore.


Es ist der Große mit seinem Musiklehrer, der über zwei Meter groß ist. Seltsamer Treffpunkt. | The tall guy is our older son's music teacher, he is over 2 meters, a real giant. And absolutely cool.

Kommentare:

likeschocolate hat gesagt…

My husband had the same thing happened to him once. A student called him a Nazi. He wasn't even born at that time nor was his mother. His father was a small child . People can be so insensitive and stupid at the same time. I agree Affenhirne.

likeschocolate hat gesagt…

Oh, I just read your comment on Roman's blog. Thank you so much for your kind post. I am in tears to know that you had to go through all that. At the same time it gives me comfort looking at his picture and seeing that you all survived and that he is doing so well. Yes, had I listened to the perinatogist this sweet little boy would have been in a garbage dumpster, but I choose his life. I couldn't and I am glad I didn't.

sommergarten hat gesagt…

Mich macht sowas immer wieder böse! Ich weiss noch, wie hilflos ich mich als Kind dann gefühlt hab, wenn solche Sprüche (im Urlaub) gekommen sind. Was antwortet man da? Als Erwachsener frage ich mich dann schon nach den Hintergründen. Warum meinen manche Menschen immer noch, sie könnten mit dem Wort "Nazi" einfach so um sich werfen? Wird bei denen zu Hause wirklich so gedacht? Haben sie überhaupt einen Hauch von Ahnung, was damals passiert ist? Und wollen sie mir das wirklich vorwerfen? Oder ist es "nur" ein gedankenlos hingeworfenes Schimpfwort, was einfach nur wehtun und verletzen soll?
Kopfschüttelnde Grüße, suse

mo hat gesagt…

Ich werde es nie verstehen - wir reisen, wir reden über Globalisierung, wir versuchen ein "Europa" - und dann so was.

Mich betrifft das, was Du beschreibst, auch noch persönlich - mein Paps (den Du ja magst - ich auch, ich habe ihn geliebt) ist nicht mein biologischer Paps - das ist - und nun halte Dich fest - ein IRE! (und meinen Dad hab ich ebenfalls geliebt - glückliche mo, die 2 wunderbare Väter hatte!)
So.
Und wenn nun meine halben Landsmänner so einen Scheiß reden, dann krieg ich einen Ridgeback und schäme mich so was von fremd....
Nein, das sind keine Affenhirne. Ich mag Affen, ich wurde im Affenhaus bei Hagenbeck gebadet nach dem Krieg... noch so ne "Peinlichkeit", die mich immer wieder grinsen läßt - nein, das ist definitiv MENSCHLICHKEIT - oder besser: die dunkle Seite des menschlichen Gehirns.

Anonym hat gesagt…

das ist ja wirklich sehr traurig. Auch wenn man als Erwachsener in diverse Länder wie Frankreich und Niederlande kommt, bekommt man das leider immer noch zu hören und zu spüren, ich verstehe das auch nicht und finde das mehr als schade. Von Irland wußte ich das noch gar nicht.
LG
Regina

Friederike hat gesagt…

als ich 17 Jahre alt war und im Schüleraustausch in Frankreich, las ich eine Zeitung - da war die Werbung einer Firma Hiller drin. Gleich wurde ich von Gleichaltrigen gefragt: Kennst du Hitler? Über diese Assoziation war ich damals schon erschrocken und sprachlos. -
Als meine Tochter im selben Alter mit dem Jugendsinfonieorchester in Polen war und die Jungmusiker in einem Internat bei polnischen Jugendlichen übernachten sollten, war die Stimmung so aufgeheizt, dass sie alle auf nur zwei Zimmer verteilt schliefen (oder eben nicht) - denn die Parolen von "Nazis raus" hatten sie so verschreckt und verängstigt, dass sie sich nur noch in der Gruppe sicher fühlten.
Aus der Geschichte lernen und verantwortlich handeln - so verstehe ich mein Selbstverständnis als Deutsche - in Sippenhaft möchte ich nicht genommen werden, das wollten Franzosen oder Polen sicher auch nicht. Verständigung und Versöhnung, Aussöhnung - aber wann, wenn nicht jetzt?
lieben Gruß von Friederike

Vicki Lane hat gesagt…

I'm sorry your boys had that happen. As an earlier commenter said, people can be stupid and insensitive.

Herr M hat gesagt…

Das sind Erfahrungen, die sollten heute einfach nicht mehr gemacht werden müssen. Es ist zwar schon viel geschehen und wir wachsen immer mehr in Europa und der Welt zusammen aber gedankenlose Vorurteile halten sich sehr zäh.
Liebe Grüße
Herr M