Donnerstag, 22. Oktober 2009

warm eingepackt | insulation


Den größten Teil des gestrigen Tages habe ich damit verbracht. | I spent the best part of yesterday with tools of different kinds.


Unser Veranda-Ausbau nähert sich dem Ende, alles ist fett isoliert und sauber verarbeitet, wie ein Daunenmantel an der Wetterseite des Hauses. Frauke fragt, wie ich diesen hellen Boden pflegen werde... gute Frage, erst mal roh belassen und später weiß lackieren, so sind zumindest unsere Pläne. So haben wir es auch im Bürohäuschen gemacht. | Our veranda is nearly ready to move in. It is becoming a warm coat at the roughest side of the house.


Während ich putzte, sägte und schraubte sagte mein Mann, ich solle mich nun ganz warm anziehen... | While I was sweeping, sawing, screwing my husband said I could wrap me in... in what?


Juhu, die wunderschönen warmen Socken aus dem Solidaritäts-Pott für die verletzte Hundedame Jeannie kamen von Renate. Sie hat viele Socken zugunsten der Operationskosten für das temperamentvolle Beagle-Bündel verkauft. | ...in three pairs of self made socks from Renate who sold many of those lovely foot warmers as a fundraiser for the operation costs of injured beagle lady Jeannie. She was nearly killed in a car accident and her mum has to spend a fortune of more than 2000 Euros for surgery and rehab.


Ich war zwar spät dran habe jedoch noch drei traumhafte und ultra-perfekt sitzende Fußwärmer erstehen können. Mir gefällt diese Welle der Solidarität und auch dass ich jetzt Strümpfe trage, die eine Frau gestrickt hat, die ich im 'wirklichen Leben' gar nicht kenne. | It was such a fun opening the parcel from Germany and finding those socks which are exactly according my taste and do fit perfectly - hand crafted by a woman whom I never met in real life. And it is a good feeling that the wave of solidarity really works as to date about half of the needed sum is gathered.

Kommentare:

Renate D. hat gesagt…

Hallo Eliane,
freu, freu, freu!!!! Ich find´s soooo süß, daß Dir meine Socken so gefallen. Ich hatte sie gleich vorige Woche weggeschickt, habe noch gar nicht nachgeschaut, ob das Geld schon da ist. Jetzt warte ich noch darauf, wer meine Kaffeekanne denn letzten Endes haben möchte, dann schicke ich das Geld (zusammen sind das 70 Euro) an Beate. Ich werde natürlich lobend erwähnen, wer zu dieser Spende beigetragen hat.
Gut, daß ich so viele Socken habe, ich kann zur Zeit keine geschlossenen Schuhe tragen, weil ich mir eine Zehe gebrochen haben. Humpel, humpel....
Renate D.

Rostrose hat gesagt…

Sieht nach Wahnsinnsarbeit und viel baldiger Gemütlichkeit aus! Und die Renate-Socken finde ich auch Spitze!!!
Alles Liebe, Traude

spudballoo hat gesagt…

Oh, I can't wait to see pictures of the veranda when it's finally done. Looks lovely! And I adore the socks, such wonderful workmanship...and gorgeous, soft colours. What a wonderful cause to support xx

J.R. hat gesagt…

Es sieht super aus!! Das Foto mit den Besen gefällt mir besonders gut!!! Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie gemütlich es sein wird...
Liebe Grüße
J.R.