Samstag, 13. Juni 2009

bänder | ribbons


Ich muss immer wieder in einem grässlich-schönen Laden im nahen Ort Bantry. Der Laden namens Roost ist gerade in größere und hellere Räume umgezogen und so kommt das Sortiment von edlen Schweden-Textilien von Linum (leider) viel besser zur Geltung. | Nearby in Bantry there is a lovely shop named Roost. Unfortunately (for me and my purse) they recently moved into bigger and brighter premises and so their assortment of gorgeous fabrics from the Swedish company Linum is now much better presented.


Ich komme meistens mit einer Kleinigkeit dort raus, denn man muss ja die lokale Wirtschaft etwas ankurbeln! | I usually leave the shop with at least some lovely ribbons as it is important to stabilize the local economy!


Und so ein Bändchen mit einem fröhlich-optimistischen Motto kann mich an trüben Stunden richtig happy machen! Allerdings finde ich es immer wieder zu schade, diese Kostbarkeit zu vernähen! | Such a tiny ribbon can brighten my day. But I am always very reluctant to use those precious gems for my sewing projects.

Kommentare:

myriam kemper hat gesagt…

Oh ja, das sind wirklich schöne Bändchen - schlicht und schön!
Bei mir liegen solche Schätze auch immer erst eine zeitlang herum, bis ich sie vernähe und weitergeben kann :o)

Einen lieben Gruß von
myriam.

Aromula hat gesagt…

BÄnder könnte ich kilometerweise vernähen. Am liebsten auf Fleecekleidchen, die ich aus ausgedienten Massageliegedecken nähe. Die Fleecedecken von Ikea haben immer so einen hübschen Rand, das sieht allerherzigst an einer fast Einjährigen aus. Meine Bändchen sind auch hübsch, aber sooo hübsche gibts bei mir nirgneds um die Ecke zu kaufen. Die betteln ja förmlich darum vernäht zu werden!
Viel Spaß beim Überwinden der Vernähhemmung wüsncht herzlich grüßend,
Ula

Aromula hat gesagt…

Ich MUSS nochmal kommentieren, weil das einzugebende Schrägwort jetzt viula heißt!!!!! Vorher hieß es repese. Vielleicht sollte ich ein Buch über Wortbestätigungs-Orakel schreiben....