Freitag, 5. Juni 2009

Home - heute im Fernsehen | Tonight on German tv

Zum heutigen Tag der Umwelt ist der Film HOME von Luc Besson und Yann Arthus-Bertrand um 21.10 auf n-tv zu sehen. Am 10. Juni (11:39 Uhr) kann man auf HR den viel gelobten Film "Die Erde von oben" bestaunen. Der Film sowie Infos können bis zum 14. Juni auf YouTube angeschaut werden. HOME ist nicht nur ein Film, sondern auch ein Weltereignis: Zum ersten Mal in der Geschichte wird ein Spielfilm gleichzeitig in über 50 Ländern gezeigt. Als symbolisches Datum wurde der 5. Juni 2009, der Weltumwelttag, ausgewählt für diese simultane – und größtenteils kostenlose – Uraufführung in allen Medien: Kino, Fernsehen, DVD und YouTube. Ziel des Regisseurs und des Produzenten sowie des Präsidenten des PPR-Konzerns François-Henri Pinault als offizieller Unterstützer des Films ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und uns alle davon zu überzeugen, dass wir jeder Verantwortung für diesen Planeten tragen. Mehr Infos auf Filme für die Erde.

PS Ich war geschockt in diesem Film zu hören, dass dreiviertel (3/4!!!! 75 Prozent!!!!:-((( unserer Gemüse- und Obstvielfalt durch neuere Agrarmethoden (Effizienz, Maschinen, Gesetze, Normierungen, Pestizide, Herbizide etc) ausgerottet worden sind!!!! Ob das wirklich wahr ist? Und ist es dann wahr, dass wir dummen Menschen so eine Politik der Zerstörung tolerieren? Dass wir uns den Ast absägen lassen, auf dem wir sitzen, von dem wir essen, der unsere Kinder noch lange nach uns ernähren soll? Und da regt sich dann jemand auf, wenn ich im anderen Blog lamentiere, dass Naturkosmetik nur noch mit amputierten Zitrusdüften hergestellt werden darf. Weil die Unter-1-Prozent-Anteile von Orangen-, Zitronen- und Bergamotteöl in überdosierten Experimenten auf rasierter Tierhaut "beweisen", dass diese bösen Duftstoffe-Bestandteile Krebs auslösend sind. Und keiner wehrt sich und sagt ganz laut, dass diese Stoffe auch in der Krebstherapie angewendet werden! Und so werden vielleicht schon in zehn oder fünfzehn Jahren die traumhaften Düfte von Zitrusschalen (und vielleicht auch die Zitrusfrüchte selbst!) auf der Müllhalde der unbekannten und ausgerotteten "unnützen, unproduktiven und schädlichen" Bestandteile einer immer oberflächlicheren Lebensmittelkultur gelandet sein.
Und bei Sätzen wie "wenn die Zerstörung so weiter geht, werden wir in 10 Jahren keine .... (sauberes Trinkwasser, bestimmte Lebensmittel, frische Luft etc einsetzen) mehr haben, fragt der Kleine: "und was ist dann mit mir?"

Today is the Day of the Environment, the famous documentary "Home"can be seen in German tv. And some infos on YouTube, also about " The Earth from above" .

PS I was shocked to hear that 3/4 of our vegetables and fruits have been extinguished during the last few decades, as they didn't meet the agricultural expectations of a huge yield, or they didn't grow into a normable size or they simply didn't meet laws and regulations of some humans in grey suits. After some statements like "if destruction-global warming-melting-polluting continues at the same speed like so far, we won't have ... (fill in with clean drinking water, certain food, fresh air etc), Junior asks:
"and then, what about me?"

Kommentare:

Martina hat gesagt…

Vielen Dank für diesen Link, ich werde ihn gleich verbreiten :-).

Lieben Gruß
Martina

Aromula hat gesagt…

Liebe Eliane,
danke fürs Verlinken meines Experimentierblogs! wordpress ist wirklich eine ganz andere Welt, eignet sich aber als Notizblog, wenn man ans Design keine großen Ansprüche stellt, ganz gut. Soweit ich das mit meinen unzulänglichen Computerfähigkeiten überhaupt beurteilen kann.
Herzlichst,
Ula

Regina Podewils hat gesagt…

Vielen Dank für den Tipp, das klingt ja hochinteressant, werde versuchen mir den Film anzuschauen. Ja leider ist das so und die Menschheit macht sich relativ wenig Gedanken, ich wundere mich auch immer wieder über Menschen die Kinder haben, die das oft gar nicht interessiert wie die Zukunft aussieht in dieser Hinsicht. Ich empfehle auch mal allen bei foodwatch.de reinzuschauen, immer wieder super Erkenntnisse die diese Menschen rausfinden.
LG
Regina

Gaby hat gesagt…

Hej Eliane,
ich habe den Film gesehen und bin einfach nur wütend gewesen über diese fürchterliche Arroganz des Homo sapiens gegenüber der Mutter Erde. Wie kann es sein, dass wir in diesem hochtechnisierten Zeitalter mit den Möglichkeiten, die wir dadurch haben, nicht in der Lage sind zu erkennen, dass wir etwas wunderbares, wertvolles unwiederbringlich vernichten?????
(Mit dem "wir" meine ich die Weltbevölkerung an sich - falls es zu Mißverständnissen kommen sollte)

Liebe Grüße
Gaby

Michaela 3er hat gesagt…

Liebe Eliane,
sag deinem Kleinen, dass es immer wieder Menschen gibt die sich darum bemühen, Ursaatgut zu finden und zu archivieren. Ist zwar ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein, aber immerhin. Ein Freund von uns hat einen Arche-Hof auf dem "alte" Tierarten - Hühner, Ziegen, Kühe - wieder auf- und nachgezogen werden. Auf 3sat war mal eine Doku von einem Forscherteam von Biologen, die in einem weit entlegenen Tal in Pakistan die "Ur -Kichererbese" gefunden haben. Alles was noch zu finden und zu rekonstruiern ist wird in einem Tresor im Permafrost archiviert. Nähere Info unter :
http://www.welt.de/wissenschaft/article1377429/Unterm_Nordpol_lagern_Samen_fuer_die_Ewigkeit.html
Da gibts auch gute, weiterführende links....
michaela 3er

Anonym hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=DZ0JGjKYVdU&eurl=http%3A%2F%2Fjordemodern%2Eblogspot%2Ecom%2F2009%2F06%2Fbewegungsmeditation%2Ehtml&feature=player_embedded
Alles wird gut!