Mittwoch, 10. Juni 2009

Müllig | Trashy


Heute ist Mittwoch. Mittwochs darf unsere Mülltonne immer diesen Blick genießen. Touristen zahlen dafür viel Geld. Unsere Tonne wird von ihren Herrchen und Frauchen jede Woche brav dort hinkutschiert, 1 km weit, damit sie keine Verstopfung bekommt.
Today is Wednesday. Every Wednesday our trash bin is allowed to enjoy this lovely view. Tourists pay a lot of money for that view. Our bin is carefully brought to that lovely spot almost 1 km from home. So that it never suffers from constipation.


Wenn sie leer ist und sich satt gesehen hat, darf sie wieder nach Hause. Also muss sie fast 1 km bergabwärts zu ihrem Parkplatz gerollt werden. | When our bin is empty and satisfied from the lovely view it goes back home, almost 1 km.


Vorbei an einigen Pferden und auch an Schafen. Über eine "Straße", auf der man 80 km/h fahren darf, siehe Schild auf dem ersten Foto, ggfs. anklicken (die Tonne übt noch). Auf dieser Rennstrecke wächst römische Kamille auf dem Mittelstreifen. | Our bin would love to drive the permitted 80km/h but every effort so far didn't work out. In the middle of the road grows fragrant roman chamomile.


Ihr Parkplatz während der anderen Wochentage ist auch nicht schlecht. Dort wächst Rosmarin und ab und zu kann sie dem melodischen Pumpen eines Öltankers lauschen, so wie heute. So gut haben es Mülltonnen im kürzlich noch viertreichsten Landes der Erde. | The bin's parking place during the rest of the week is not too bad either. There grows fragrant rosemary and from time to time an oil ship sings a hoarse pumping song - like today. That's how comfortable trash bins are being pampered in one the once most wealthy countries of the world - until recently.

Kommentare:

filz-t-raum.ch hat gesagt…

eine wahrlich sehr priviligierte mülltonne....,denke kaum eine andere hat's sooooo schön und wird derart verwöhnt und ausgeführt von ihrer familie!!! streitet ihr euch ab und zu um diesen ehrenwerten job??? oder müssen da immer die kid's dran???
töchterchen hat eben vorhin einen aufstand gemacht, weil sie die komposttonne ca.50m weit weg stellen sollte... hat's dann brav gemacht!
wünsche dir an eurem idyllisch schönen zuhause einen erholsamen abend!
herzlichst,
filz-t-raum.ch

Helga hat gesagt…

Der Ausblick ist zwar traumhaft aber der Weg....Da würde es bei uns immer kleine Kämpfe geben wer denn nun die Tonne ausführen darf.
L.G.
helga

Ullipulli hat gesagt…

Liebste Eliane,
wie gern wäre ich eure Mülltonne! Das scheint mir wirklich ein erstrebenswertes Ansinnen. Unsere sind neuerdings mit Computerchips ausgestattet und müssen nach festen Vorgaben pünktlich am vorgesehenen Platz verharren um dann vom vollautomatischen Greifarm erfasst zu werden und lieblos über Kopf gerüttelt zu werden. Welche Aufmerksamkeit geniessen dazu im Vergleich eure Tonnen in Irland! Wunderschön!

Liebes Grüssle,
Ulrike

myriam kemper hat gesagt…

Ein Traumweg eines Tönnchens - mein großer Hüpfer würde begeistert bei jeglichem Wetter die Tonne bringen und holen, sie liebt solcherlei "altertümliche" Arbeiten :o)

Einen lieben Gruß von
myriam.

Gaby hat gesagt…

Mülltonne müsste man sein ;))))

Gaby

Anonym hat gesagt…

Im nächsten Leben werde ich Mülltonne bei Euch! Das ist ja traumhaft!!!

Danke für den kleinen Ausflug :)

Liebe Grüße von Hanne

Herr M hat gesagt…

Eine Tonne gaht ja noch, aber wir in Deutschland haben ja auch noch die Papiertonne, den gelben Sack und manche auch noch die Grünabfalltonne. Da könnten die 1 km ganz schön lang werden.
Aber bei der Aussicht macht es sicher immer wieder Spaß.
Liebe Grüße auch an die Mülltonne, mit der ich gerne Mal Platz tauschen würde
Herr M

Regina Podewils hat gesagt…

war ein paar Tage nicht da, deshalb jetzt noch schnell was hierzu, muß ich einfach loswerden. Hier werden jeden Tag irgendwelche Tonnen gelehrt, grün, gelb braun u.s.w. Wäre vielleicht ganz gut, wenn jeder seine Tonne irgendwohin bringen müßte, hier wird schon wegen ein paar Metern gemeckert. Wirklich beneidenswert eure Tonne.
LG
Regina