Donnerstag, 19. März 2009

Abwarten | Awaiting


So sah ich gestern aus. Fast den ganzen Tag. Traumwetter und Rückenschmerzen! Das gehört fast immer zusammen. Ich bin gegen 21 Uhr lesend in den Schlaf gefallen. | That's how I looked yesterday all day long! Sunny wheather and back pain belong together. I fell into sleep at 9 pm.


Für eine Salbe und ein sehr gelungenes (feinst duftendes) Entkrampfungsöl, die ich einer Freundin hergestellt hatte, kam gestern diese duftende japanische Sternmagnolie (Magnolia stellata) zu uns. Wie ein Osterei im Fellmantel wartet sie wärmere Nächte ab. So schön es tagsüber ist, so kalt ist es nachts noch. Heute früh wachten wir bei 13 Grad auf. Im Haus. Ich möchte nicht wissen, was es draussen hatte! Das Körperöl habe ich sowohl mit Magnolienblüten- als auch mit Magnolienblätteröl verfeinert. | For an ointment and a relaxing body oil I mixed for a friend I got this lovely star magnolia. It still protects its buds with a warming furry coat as the nights are still very cold.


Mein neues Macro muss noch ausgiebig getestet werden, doch man sieht schon schön, wie klug sich dieser Frühblüher gegen Nachtfröste schützt. Ist die Natur nicht wunderbar???? Die Gattung der Magnolien umfasst circa 120 Arten und verdankt ihren Namen dem französischen Botanikprofessor Pierre Magnol (1638-1715). Ich muss dieser Tage zu einem circa 80 Jahre alten Magnolienbaum gehen und schauen ob er bereits blüht, allerdings ist er sooooo hoch, dass ich die Blüten selbst mit dem Teleobjektiv kaum erhaschen kann. | Isn't nature clever to protect those early buds from late frosts? The name of those wonderful and fragrant shrubs is dedicated to the French professor of botany Pierre Magnol (1638-1715).


Mit der Schreibweise dieser in Deutschland weit verbreiteten und vielen Menschen bekannten Pflanze solltet ihr mal einen "Intelligenztest" machen. Hand aufs Herz : Wie genau schreibt man sie? Ihr Name wurde einem anderen Pflanzenkenner gewidmet: William Forsyth (1737-1804), es ist die Forsythie, die hier unsere Haustür ziehrt. Erste Hummeln sind bereits unterwegs und naschen von ihr. | The name of this shrub is dedicated to William Forsyth (1737-1804), a Scottish horticulturist. It is decorating our front door: Forsythia.


Unser alte Katzendame Lilly habe ich schon bei meinem 12 aus 12 im Dezember vorgestellt. Sie ist kein Einohrhase sondern eine Einohrkatze. Ihr Ohrenkrebs ist nun so weit fortgeschritten, dass wir sie diese Woche verabschieden müssen. Hier schaut sie mich durch das blutverspritzte Fenster am Esstisch an. Sie ist zwar nach wie vor fit, sie springt noch, rennt noch flink hinter uns her, doch Zuckungen deuten an, dass es schnell bergab geht und dass sie auf ihre stille Ort vor sich hin leidet. Sie ist trotz viel Fressen sehr abgemagert. Doch sie hat fast 15 fröhliche Katzenjahre hinter sich, inklusive zweier Übersiedlungen: vom Odenwald nach München und von München nach Glengarriff. Irland ist nun mal eine Insel und hier kann man sich sogar im Frühling einen Sonnenbrand zuziehen. Das UV-Licht ist sehr intensiv und sorgt leider auch bei zahlreichen Menschen für Hauttumore. | Our cat Lilly's cancer, whom I already presented in my 12 of 12 in December, is growing fast. We will say farewell to her this week. The uv-light is very strong here at the coast so that many fair skinned Irish humans also suffer from skin tumors.

Kommentare:

Ingrid Schreier hat gesagt…

liebe eliane,

den forsyti, forsit, forsythientest habe ich gemacht - schön, dass du mich bei ca. 0 C° und schneefall in wien zum lachen gebracht hast.

danke für das tolle foto von der magnolia stellata - im park vor meiner wohnung gibt es auch eine - mal sehen wie weit die knospen schon geöffnet sind.

doch bei dieser schutzmöglichkeit dürfte auch das kühle frühlingswetter für die wunderschöne und bezaubernd duftende pflanze keine rolle spielen.

alles gute für dich und deinen rücken.

und schöne streifzüge für lilly auf der insel.

liebe grüße
ingrid

HEIDIS KLEINES PARADIES hat gesagt…

Liebe Eliane,

Magnolien brauchen viel Platz. In meinem kleinen Garten gibt es nicht genug davon. Aber eine Forsythie die fand ihren Platz. Von Blüten ist weit und breit nichts zu sehen. Da hilft nur eins ... bei Eliane reinschauen, die Bilder trösten.
Mit Deiner Katze das tut mir so leid. Ich denke, wenn ein Tier solche Schmerzen aushalten muss, ist es die einzige richtige Lösung, das Tierchen in den Katzenhimmel zu verhelfen. Es ist traurig, so ein treuer Kätzchen zu verlieren. Ich darf gar nicht daran denken, wie es ist, wenn unsere Gima mal nicht mehr ist.

Einen schönen Gruss von

heidi

Gaby hat gesagt…

Hej Eliane,
mein Zaubernussbaum bekommt die ersten Blüten und die Forsythie scheint auch auf zu wachen.
Mich juckt es derart Blacky (mein Motorrad) aus dem Winterschlaf zu holen und mir bei einer Tour den Frühling um die Nase wehen zu lassen...

Schenk Deiner Lilly das größte Geschenk, was wir Menschen für die Vierbeiner haben - lass sie gehen, denn das ist das Einzige womit wir ihnen einen Teil ihrer Liebe zurück geben können. Ich wünsche Euch viel Kraft und denke an Euch

Gaby

Anemone hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anemone hat gesagt…

Liebe Eliane,
Du bist schon wieder wohlbehalten zu Hause im blütenprächtigen Irland! Die Maus aus Mausienbach hat sich auch schon akklimatisiert, sehe ich. Sehr traurig mit Eurer Katze, da stimme ich Gaby zu.
Die Forsythien (frau muss schon einen Moment überlegen...) gucken bei uns am Haus auch schon mit ihren gelben Spitzen raus und ein ebensolcher Strauß steht auf der Haustreppe zu unserem Hexenhäuschen.
Liebe Grüße von Anemone
P. S. 25 kg Cashewbruch! Meine Güte, da kannst Du ja 100e von Müslis, Broten und Riegel undundund herstellen... Hoppla, gerade entdeckt, dass ich einen Kommafehler gelesen habe - es sind glücklicherweise nur 2,5 kg. Trinke mal lieber noch einen Kaffee...

Susanne hat gesagt…

Liebe Eliane,

bei dem Magnolien-Bild musste ich zu allererst an Hasenohren denken – bis ich dann weiter runterscrollte :-)... Unser Baum (auch schon ein stattliches Exemplar) braucht sicherlich noch mindestens sechs Wochen, bis er seine Pracht entfaltet.

Forsythien kann ich nicht ausstehen. Wir haben auch einen Strauch im Garten und vorne vor dem Haus und denke schon an Forsythien-Mord 8-). Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich genötigt wurde, mit 13, im Konfirmationsanzug meiner Schwester, mit Zahnklammer und fierend bis auf die Zähne vor einem Forsythienstrauch posieren musste. Sowas prägt einfach ;-).

Der kleinen Lilly kann ich nur alles Gute wünschen auf dem Weg in den Katzenhimmel. Da ist sie sicherlich gut aufgehoben.

Liebe Grüße und ich drück die Daumen wg. Mumps. Nicht reinlassen!!
Susanne

Frauke hat gesagt…

hallo Eliane,
so würde ich auch gerne den ganzen Tag im Garten wühlen, aber noch ist Schonung angesagt, beim Bücken bleibt mitr noch die Luft weg-

meine Sternmagnolie hat auch täglich größere Knospen und ich kann es kaum abwarten,
allerdings möchte ich auch nicht, dass der Frost sie schädigt,

Forsythie , nun weiß ich woher der Nme kommt, die Zeige stehen schon im Haus, aber draußen sind noch alle knospern geschlossen
Frauke

Regina Podewils hat gesagt…

oh wie wunderschön, das sieht wirklich nach Frühling aus, ich liebe Magnolien, leider blühen sie nur so kurz. Heute ist Frühlingsanfang, die Sonne ist da, wunderschön, aber kalt hier in Frankfurt, doch die Forsythien blühen zum Glück auch schon trotz Kälte in der Nacht.
LG
Regina

Cheyenne hat gesagt…

Liebe Eliane

Hab das gerade eben mit Deiner kleinen Lilly gelesen,mußte weinen dabei,es tut mir so leid. Es wird ihr aber bestimmt gut gehen im Katzenhimmel und von dort wird sie auf Euch aufpassen. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und denke an Euch.

Alles Liebe
Cheyenne