Montag, 2. März 2009

Rosenbowle | S(c)en(t)sacional alcoholic rose drink


In alten Seminaraufzeichnungen fand ich heute früh mein lang gesuchtes Rosenbowlenrezept. Damit es nicht wieder im Zettelchenchaos unter geht, halte ich es hier fest und ihr müsst mich dran erinnern, wenn ich es im Mai und Juni wieder verzweifelt suche! Das Schöne an einem Aromatherapie-Haushalt ist, dass man diese Bowle auch zu anderen Jahreszeiten machen kann als im Rosenmonat.
  • Blütenblätter von 1o duftenden ungespritzten Duft-Rosen
  • 100 g Zucker (weiß, braun oder Würfel)
  • 1 Schnapsglas Cognac
  • 1 Flasche Rotwein
gut vermischen und einige Stunden ziehen lassen, wenn nötig die unansehlichen Blütenblätter entfernen, danach vorsichtig aufgießen mit
  • 1 Flaschen feinperliges Mineralwasser
  • 1 Flasche Weißwein
  • 1 Flasche Sekt oder Prosecco
mit einigen Blütenblättern dekorieren.
Die Aromatherapie-Varianten lauten: Für einen deutlichen Rosengeschmack statt der Rosenblütenblätter 1 Tropfen natürliches ätherisches Rosenöl hinzufügen. Für einen sanften Rosengeschmack statt der Rosenblütenblätter 2 -3 Esslöffel natürliches Rosenhydrolat hinzufügen. Zum schnellen Anstoßen, vielleicht bei einer spontanen Feier, sprühe ich einfach einen Stoß Rosenhydrolat ins Sektglas und gieße dann mit dem Sekt auf. Ein wundervoller Überraschungseffekt!
Rosenhydrolat enthält den "Rosenalkohol" Phenylethanol, welcher euphorisierend und narkotisierend wirkt. Auf die Bestäuberinsekten ganz stark (sie sollen sich eine zeitlang in der Blüte aufhalten) und auf den Menschen sanft. Es ist aber ein wunderbares Erste-Hilfe-Mittel bei geschwollenen, schmerzenden Hautproblemen und auch nach Zahneingriffen. Es muss aber immer frisch sein, also maximal ein halbes Jahr nach Öffnen anwenden.

This is a recipe for an alcoholic drink with real roses. First you infuse for a few hours
  • petals of 10 organic fragrant roses
  • 100 g sugar
  • 1 small glas of brandy
  • 1 bottle of red vine
After 2 to 3 hours you dispose the petals if turned brownish and ugly, stir well and carefully add
  • 0,7,l sparkling water
  • 1 bottle of white vine
  • 1 bottle of sparkling vine
Decorate with a few petals and enjoy for a very special occasion like a wedding. You can also prepare it with organic rose hydrolat, instead of the fresh petals you add 2 -4 tablespoons of this versatile frangrant liquid. It is the best afcial tonic in the world and due to it's anaestetic properties it can be used for sore, burning and inflammed skin.

Kommentare:

Barbara von Alpenschick und Filztraum hat gesagt…

Das probiere ich bestimmt mal aus. Meine Rosenfrau auf dem Markt verkauft nämlich auch Biorosen.
Jetzt weiss auch ich, wo ich nach dem Rezept suchen kann.
Liebe Grüsse
Barbara

Lillian hat gesagt…

Hallo Eliane, danke für den "duften" Beitrag! Werde ich demnächst ausprobieren. Liebe Grüße Lillian

Waltraud Reischer hat gesagt…

hab ich schon ausprobiert.
ist einfach nur lecker mhhh

Ingrid Schreier hat gesagt…

klingt verlockend - am Wochenende kommen Freunde zu mir, das wird eine Überraschung für sie (und mich) werden. Freu mich schon,

liebe Grüße
Ingrid

Gaby hat gesagt…

Voelkel hat einen Rosensirup in seinem Programm und den habe ich immer zu Hause - einen Hauch davon in ein Glas Prosecco, gemütlich genießen und man hat gute Laune ;)

Mehr zu Voelkel findet Ihr hier:
www.voelkeljuice.de
Ich bin dort aufgewachsen und habe schon als Kind Äpfel und Birnen zum Saften dort hingebracht - hätte nie gedacht, dass das mal eine so große Firma wird. Und sie machen immer noch den weltbesten Apfelsaft

Eliane Zimmermann hat gesagt…

super-tipp, liebe gaby. und danke für deine vielen rückmeldungen, du könntest auch ein blog eröffnen!!!

Barbara von Alpenschick und Filztraum hat gesagt…

Liebe Eliane, als Dank für deine tollen Rezepte, darfst du dir auf meinem Filztraum-Blog noch etwas abholen. (Post von gestern)
Liebe Grüsse
Barbara

Betty hat gesagt…

Ja, das klingt lecker!

Ich will schon ewige Zeiten Rosenwasser für die Wäsche machen, aber es aber immer noch nicht geschafft.

*wink*
Betty

Nadelfee hat gesagt…

Das hört sich gut an und weckt Sehnsucht nach Sommer ;o)
LG
Sonja-Maria

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Hört sich super an dein Rezept,past bestimmt gut auf unsere jährliche Sommerparty.Meine Freunde sind ja schon an außergewöhnliche Duft- und Geschmacksproben gewöhnt.
Liebe Grüsse
Anke